Glasfasernetze-und-Handymast

Q & AKategorie: 5G TechnikGlasfasernetze-und-Handymast
Margarethe Schweiger fragte vor 3 Wochen

Guten Tag,
meine Frage ist, wie weit werden die Orte Hermagor und Pressegger See mit Handymasten noch verunschönt, da es doch die Glasfaserkabel für 5G gibt? In Weißensee gibt es fast nur Glasfaser wieso in den oben genannten Orten nicht? Es ist bekannt und wissenschaftlich bewiesen, das 5G schädlich auf den Körper wirkt, besonders auf das Gehirn und die Nerven. Freue mich auf eine Antwort, herzliche Grüße

1 Antworten
5GInfo Mitarbeiter antwortete vor 3 Wochen

5G ist ein neues Mobilfunkprotokoll, das wie auch die bisherigen (GSM, UMTS, LTE) über Mobilfunksendeanlagen ausgesendet wird. Sendeanlagen, die höhere Datenraten übertragen, benötigen schon bisher als Anbindung an das Mobilfunknetz Glasfaserleitungen, denn die einzelnen Mobilfunksendeanlagen senden ja nicht untereinander, sondern sind über ein Leitungsnetz miteinander und den Rechenzentren verknüpft. Die Technik wird hier einfach erklärt: https://fmk.at/fmk-mobilfunk-wie-geht-das/. Mobilfunk und Glasfaser ergänzen einander also: Mobilfunk für mobiles Telefonieren und mobiles Internet, Glasfaser für ortsgebundene Versorgung.
 
Der derzeit laufende 5G-Ausbau wird auch in den nächsten Jahren hauptsächlich auf bestehenden Mobilfunkstationen stattfinden. Sollten dem beispielsweise (bau)technische Gründe entgegenstehen, wird in Ausnahmefällen eine neue Sendeanlage errichtet.
 
Ein Blick in den Senderkataster zeigt, dass rund um den Weißensee eine gute Mobilfunkversorgung gegeben ist. In Hermagor ist aufgrund der dichteren Bebauung und der höheren Teilnehmerzahl auch eine etwas höhere Anzahl an Mobilfunksendeanlagen gegeben.
 
Entgegen Ihren Ausführungen ist eine „Schädlichkeit“ von 5G wie auch Mobilfunk im Allgemeinen keinesfalls „wissenschaftlich bewiesen“, im Gegenteil ist der internationale und nationale wissenschaftliche Konsens, dass von Mobilfunk bei Einhaltung der internationalen Personenschutzgrenzwerte keine Gefahr für die Gesundheit ausgeht. Umfassende Informationen dazu finden Sie hier: https://fmk.at/einschatzung-des-gesundheitsrisikos-des-durch-5g/