5g-netzausbau

Q & AKategorie: Netzausbau in Ö5g-netzausbau
Bmot fragte vor 6 Monaten

Guten Tag, kann ich bei der RTR oder einer anderen Institution den Fortschritt des Netzausbaues verfolgen?Gab / gibt es von Seiten der Republik Österreich Auflagen wie schnell eine flächendeckende Versorgung sichergestellt werden muss? Bleiben beim 5G Ausbau die 3G und 4G Sender unverändert oder ist mit Ausfällen zu rechnen? (Beschränkter Platz am Masten). Ballungszentren und Haupverkehrsadern werden, ähnlich wie bei 4G, bevorzugt erschlossen?MfG

1 Antworten
5GInfo Mitarbeiter antwortete vor 6 Monaten

Der Senderkataster http://www.senderkataster.at verzeichnet die in Betrieb befindlichen Mobilfunksendeanlagen in Österreich und gibt auch Auskunft darüber, welche Mobilfunkgenerationen an der jeweiligen Anlage betrieben werden. Wenn 5G an einer Anlage, die Sie interessiert, in Betrieb ist, wird es in der Infobox auch ausgewiesen. Darüberhinaus geben auch die Netzversorgungskarten der Betreiber Auskunft, ob an Ihrer Adresse schon eine Versorgung besteht. Die Ausbauverpflichtungen, die seitens der Regulierungsbehörde den Betreibern auferlegt haben, finden Sie hier: https://www.rtr.at/de/tk/Versorgungsauflagen
In den Jahren wird 5G im Bereich 3.5 GHz in den allermeisten Fällen als Erweiterung an einer bestehenden Sendeanlage durch Anbringung einer dafür geeigneten Antenne ausgebaut. In Fällen, wo Platzprobleme auftreten, werden in der Regel die bestehenden Antennen durch andere ersetzt, die mehrere Frequenzbereiche abdecken können. Die Arbeiten sind jedenfalls so geplant, dass Ausfälle durch zB einen Antennenaustausch möglichst kurz gehalten werden.
Mit der jüngst erfolgten Versteigerung der 700 MHz-Frequenzen (sowie 1500 und 2100) haben die Mobilfunkbetreiber auch Verpflichtungen übernommen, bisher unterversorgte ländliche Gebiete zu versorgen. Für diesen Ausbau laufen derzeit die Planungen, die Umsetzung erfolgt in den kommenden Jahren.