5G Beinflusst DNA Reparation

Q & AKategorie: Personenschutz5G Beinflusst DNA Reparation
T.Hafner fragte vor 7 Monaten

Hochfrequenz-Strahlen – Ist das 5G-Netz ein Risiko für die Gesundheit? – News – SRF
Auf dem im heutigen Informationsblatt erhaltenen Infos zu 5G auf Seite 2 Wäre ich vorsichtig: Zum einen schreiben Sie zum 5G daß zusätzlich das 0,7Ghz Band vergeben sei. Nicht aber daß 5G bis zu einer Frequenz von 60Ghz reicht.
Solange kein Gegenbeweiß für die bedenkenlose Verwendung des 5G Netztes besteht sind nicht-Lobby bezogene Seiten, wie aus der Schweiz, näher an der Wahrheit . btw: In der Vergangenheit wurden hochfrequenzwaffen gegen Soldaten getestet. Diese wurden zwar mit wesentlich höheren Leistungen betrieben. Aber Langzeitbestrahlung finde ich mit höheren Mikrowellenstrahlung bedenklich.

1 Antworten
5GInfo Mitarbeiter antwortete vor 7 Monaten

5G ist – wie LTE auch – ein Übertragungsprotokoll, das auf einer Vielzahl verschiedener Frequenzen eingesetzt werden könnte. Die Aussage, dass „5G bis 60 GHz reicht“ ist dementsprechend irreführend. Die Verwendung einzelner Frequenzen unterliegt strengen internationalen und nationalen Regeln. Derzeit sind in Österreich die Bereich 3.5 GHz sowie 700 MHz seitens der Republik vergeben. Das Band um 26 GHz, in dem heute hauptsächlich Richtfunk arbeitet, wird lt. Information des zuständigen Ministeriums in Österreich frühestens in 2 Jahren vergeben werden und soll für Kleinsendeanlagen (Small Cells) genutzt werden. Ein Einsatz anderer Frequenzen ist derzeit noch nicht einmal in Diskussion.
Die Immissionen durch 5G werden sich nach internationalen und nationalen Messergebnissen aus dem Testbetrieb nicht wesentlich erhöhen und nach wie vor sehr weit unter den Personenschutzgrenzwerten liegen. Eine „höhere Mikrowellenstrahlung“ ist nicht anzunehmen, denn Sendeanlagen arbeiten mit genau definierten Eingangsleistungen, die sehr gering sind (je Kanal zwischen 10 und 50 Watt).